Richard Drewniak zollt dem erheblichen (Zeit-) Aufwand Tribut und setzte bereits Mitte Februar die Vereinsführung darüber in Kenntnis, dass er das Traineramt, unabhängig vom sportlichen Saisonausgang, nicht weiter ausüben werde.

„Ich hänge nach sieben intensiven Jahren bei drei verschiedenen Teams meine Trainerkarriere an den Nagel", wird Drewniak zitiert, der sich gerne weiterhin im Verein engagieren würde.

Der ESC bedankt sich bei Richard für seinen hohen Aufwand als Head-Coach der vergangenen beiden Jahren. Die sportliche Leitung wird nun in den nächsten Wochen in aller Ruhe entscheiden, mit welchem verantwortlichen Trainerstab sie in die nächste Saison starten wird.