"We call it a Klassiker", so versuchte einst Franz Beckenbauer einem ausländischen Journalisten die Bedeutung des Fußballspiels zwischen Deutschland und England, in Anlehnung an das Original zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona, klarzumachen.

"El Clasico" ist aber auch in der Regionalliga SüdWest zuhause. Morgen geht es in die zweite Runde, wenn die Baden Rhinos um 19:30 Uhr die Eisbären aus Heilbronn empfangen. Von der Entstehung in der Finalserie der Saison 2012/13 sind auf beiden Seiten noch jeweils sechs Spieler vorhanden. Diebold, Groß, Johnson, Kick, Mauderer und Walther bei den Rhinos sowie Brendle, Kollmar, Kreps, Oppenländer, Platz und Schrimpf bei den Eisbären. Und dennoch ist der Geist von 2013 stets präsent.

Die Vorzeichen haben sich inzwischen leicht verschoben. Hatten die Eisbären damals kein einziges Vorrundenspiel verloren, kämpfen sie heuer um das Erreichen der Playoffs. Garant für den vierten Tabellenplatz ist Torhüter Andrew Hare, der seiner runderneuerten Vordermannschaft meist mit tollen Leistungen den Rücken frei hält. Das Torverhältnis von 32:33 sagt einiges aus. Trotz fünf verlorener Spiele kassieren die Eisbären nur drei Gegentore im Schnitt, sind vorne aber auch nicht mehr ganz so treffsicher wie zu Zeiten, als man noch ein eigenständiger Verein neben dem Heilbronner EC war - inzwischen fand die fällige Fusion statt.

Doch das alles hat mehr statistischen Wert, was bei diesem Duell eher in den Hintergrund rückt. Wenn um 19:30 Uhr der Puck zum ersten Bully fällt beginnt ein Eishockeyspiel zweier Mannschaften, die den Willen haben dieses zu gewinnen und alles dafür tun werden, völlig wurscht, wer in der Tabelle vorne liegt, den kompletteren Kader beisammen oder den besseren Lauf vorzuweisen hat.

Und was die Rhinos angeht: Die wollen natürlich Revanche für das 2:5 im ersten Duell.

Aber was wäre ein Klassiker ohne die richtige Stimmung? Daher, liebe Fans, kommt morgen an den Airpark, feuert unsere Mannschaft an und unterstützt unsere Jungs auf dem Eis für drei weitere wichtige Punkte.

 

Nochmal der Hinweis aus aktuellem Anlass:

Bitte beachtet bei aller Vorfreude die strikten Parkregeln rund um die Eisarena. Bitte stellt Eure Fahrzeuge auf keinen Fall auf den Grünstreifen ab. Die Schonfrist ist vorbei und es werden am Samstag voraussichtlich Kotrollen der hiesigen Parking Gesellschaft durchgeführt, welche empfindliche Knöllchen über 35 € nach sich ziehen können.

Die öffentlichen und freien Parkplätze P3 gegenüber der Eisarena (Ticket beim Einfahren ziehen und vor der Ausfahrt am Automaten für einen Euro entwerten) oder P11 (Ticket beim Einfahren ziehen und in der Eishalle für einen Euro gegen ein Ausfahrticket tauschen) stehen für die Besucher zur Verfügung. Vielen Dank.