"Ich bin noch nicht bereit meine Karriere zu beenden" sagt Cedrick Duhamel über seine aktuelle Situation. Im April erfolgte die erfolgreiche OP seines Problem-Knies. Anschließend trainierte sich Duhamel wieder hoch, ist in bester körperlicher Verfassung.

Am Donnerstag erfolgte der erste Echt-Test auf dem Eis, was grundsätzlich funktionierte, ihn aber letztlich doch dazu veranlasste, die beiden Tests in Burgau und Pforzheim zu canceln. Das nächste Ziel ist nun, die erforderliche Stabilität für den Einsatz auf dem Eis herbeizuführen, was off-ice nur schwer zu simulieren ist.

Hält das Knie, sieht sich Ceddy -ähnlich wie Math Fleury in der letzten Saison- als dritter Kontigentspieler stets abrufbar um dem Team im Bedarfsfall zu helfen. "In erster Linie sollen Graham und Martin ihr Ding machen" so Duhamel, der sich damit hinter die beiden Jungs stellt um auch mit Rat und Tat zu helfen.