Vom Ligakonkurrenten aus Heilbronn wechselt mit dem 35-Jährigen Daniel Steinke ein sehr erfahrener Mann an den Airpark. Der 1,90 m große und 90 kg schwere gebürtige Ludwigshafener ist ein echter Allrounder und kann sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive eingesetzt werden.

Für Viernheim, Mannheim und die Eisbären Heilbronn absolvierte der Rechtsschütze 108 Regional- und 52 Landesligaspiele und konnte dabei insgesamt 178 Punkte (87 Tore, 91 Vorlagen) auf seinem Konto verbuchen.

Der Montageleiter verändert sich beruflich nach Rastatt und auch die Nähe zur Familie sind wichtige Faktoren, warum der Wechsel zu den Rhinos zustande gekommen ist. Liiert ist Daniel nach Kartung, wo übrigens Stiefbruder Rouven Siel ebenfalls sein privates Glück gefunden und fortan bis zu seiner Knieverletzung acht Jahre für die Rhinos aktiv war.

"Ich erwarte eine gute Teamleistung, harte Arbeit und vor allem viel Spass mit der Mannschaft. Ich werde auf jeden Fall 100 Prozent geben um soweit wie möglich zu kommen, das Erreichen des Finales wäre schon super" freut sich Steini auf die neue Herausforderung, die er mit der Rückennummer 19 angehen wird.

Trainer Richard Drewniak stand schon länger mit Steinke in Kontakt und freut sich natürlich, dass es jetzt endlich mit dem Wechsel geklappt hat: "Daniel ist eine klare Bereicherung für das Team, sowohl menschlich, als auch sportlich, er hat die richtige Einstellung, ist hoch motiviert und wird sicherlich direkt in eine Führungsrolle schlüpfen. Gerade auf der Centerposition hatten wir Bedarf und dort fühlt sich Daniel am Wohlsten, er ist ein kreativer Zweiwegespieler mit sehr gutem Positionsspiel."

Herzlich Willkommen bei den Rhinos, Steini !