Nach dem Trainer wurde eine weitere Schlüsselposition zügig verlängert. Max Häberle bleibt ein weiteres Jahr bei den Baden Rhinos.

Der Keeper, der kürzlich seinen 25. Geburtstag feierte, hatte eine bemerkenswerte Saison gespielt und einen großen Anteil am Erreichen der Playoffs. Zu Beginn der Runde war der Plan noch so, dass die Rhinos mit Häberle und Wagner zwei starke Goalies im Kader haben, die sich gegenseitig im Konkurrenzkampf zu Höchstleistungen pushen sollten. Doch nach dem schnellen Abgang Wagner's im November hing die ganze Last plötzlich auf "Häbse's" Schultern. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich auch Christian Sess verletzte und erst im Januar wieder am Training teilnehmen konnte.

Die ganze Hoffnung einer Saison ruhte urplötzlich auf einem Mann: und der lieferte ! Max hielt wie der Teufel und -jetzt kann man es ja sagen- Krankheiten und Verletzungen zum Trotz, stand er stets im Dienst der Mannschaft und machte (s)einen verdammt guten Job.

Man kann Häberle für seinen Einsatz nicht genug danken und seine Leistungen nicht genug loben. Doch gleichzeitig hat er damit seine eigene Messlatte auch ein gutes Stück höher gehängt. Der symphatische Keeper nimmt sich aber selbst in die Pflicht und freut sich bereits auf die neue Spielzeit:

"Ich fühle mich einfach wohl hier, bei den Baden Rhinos. Der Verein hat großes Vertrauen in mich, für das ich sehr dankbar bin und möchte dieses auch in der kommenden Saison von Spiel zu Spiel zurückzahlen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch unsere fantastischen Fans, die es schaffen, jedes Heimspiel zu etwas Besonderem zu machen. Für mich ein weiterer Grund, Teil des geplanten Umbruchs und der Verjüngung des Kaders sein zu wollen. Ich wünsche allen mit dem Verein Verbundenen einen tollen und sonnigen Sommer. Wir sehen uns im September."