Die sehr gute Ausgangslage erlitt nach der unnötigen Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag in Mannheim Risse. Am Ende stand ein 4:6, weil die dezimierte Drewniak-Truppe unterhalb ihrer Möglichkeiten blieb und ihnen am Ende nicht nur die Zeit davon lief sondern auch zwei Strafzeiten einen Schlussspurt erschwerte. Mannheim nutzte die Situationen indes eiskalt aus und hielt am Ende des Tages verdient drei Punkte in Händen.

Zwar konnten Noel Johnson und Martin Vachal die Führung durch Bruno umwandeln, de Raaf glich aber gleich zu Beginn des Mittelabschnitts aus. Knackpunkt war die 30. Minute, als erst Brulotte und dann Vachal die Strafbank füllten und Smallchild und Kratzmann beide nummerischen Überlegenheiten zum zwischenzeitlichen 2:4 nutzten. Jonathan Koch vollendete einen der wenigen Torschüsse im Mitteldrittel zum 3:4, ehe Klein in der 44. Minute den alten Abstand wiederherstellte. Zehn Minuten vor dem Ende weckte Martin Vachals Überzahltreffer die Hügelsheimer Hoffnungen, doch Pruden besiegelte 96 Sekunden später die Niederlage in der Quadratestadt.

Doch noch ist nichts verloren ! Bietigheim und Zweibrücken haben das Ticket für die Playoffs bereits sicher, dahinter liefern sich nun Hügelsheim, Heilbronn und Eppelheim einen ganz heißen Fight. Brennpunkt eins ist dabei am Freitag das direkte Duell zwischen Heilbronn und Eppelheim.

Am Samstag brennt dann hoffentlich der Hexenkessel, wenn sich die Rhinos und die Hornets um 19:30 Uhr am Baden Airpark gegenüberstehen und wenn es gut läuft, können wir uns dann am Sonntag ganz entspannt die beiden Eisbärenspiele (Heilbronn in Bietigheim, Eppelheim in Mannheim) im Ticker anschauen.

Doch bis dahin ist es ein harter und schwerer Weg. Nur wenn sich die Rhinos in Sachen Körpereinsatz sowie im taktischen Bereich äußerst diszipliniert verhalten, ist es möglich, den ersten Saisonsieg gegen die Hornets einzufahren. Auf wessen Seite sich Glücksgöttin Fortuna schlägt bleibt abzuwarten, aber oft hilft es auch, sich durch Einsatz und Fleiß das Glück zu erarbeiten.

Die Fans erwartet auf jeden Fall ein Vorrundenspiel mit Endspielcharakter. Und hierzu rufen wir alle Rhinosfans auf, am Samstag über 60 Minuten lautstark hinter der Mannschaft zu stehen. Seid unser siebter Spieler auf dem Eis, stärkt der Mannschaft den Rücken und haut (verbal) alles raus was in euch steckt.

Gemeinsam zum Heimsieg - gemeinsam in die Playoffs !   Wir zählen auf Euch !