Nach dem erfolgreichen Wochenende mit den zwei Erfolgen über Freiburg und Ravensburg geht es für die Baden Rhinos am Samstag um 19:30 Uhr nach Mannheim. In der Nebenhalle der SAP-Arena treffen die Panzertiere auf die Maddogs.

Diese haben erst drei Spiele absolviert und stehen dadurch auch noch weiter unten, aber vor Freiburg und Stuttgart in der Tabelle. Die Heimpremiere gegen Heilbronn wurde knapp mit 3:5 verloren. Es folgte ein Signal mit dem 4:2 Auswärtserfolg in Stuttgart sowie beim Auswärtsspiel in Bietigtheim, als die Kurpfälzer nach dem zweiten Drittel noch mit 5:4 führten, im letzten Abschnitt aber einbrachen und sich acht Gegentreffer einhandelten.

Erstmals haben die Maddogs beide Kontingentstellen besetzt und Dayliin Smallchild sowie Keegan Pruden aus Kanada verpflichtet. Topscorer ist aber weiterhin Artem Klein, der bereits drei Tore und ebenso viele Vorlagen auf dem Konto hat.

In der Vorbereitung kreuzten beide Teams bereits die Schläger. Damals gingen die Rhinos mit einem 4:2 Erfolg vom Mannheimer Eis. Ein ähnlicher Ausgang wäre natürlich auch für Samstag wünschenswert um die gute Tabelenposition weiter beizubehalten. Doch ist allen Beteiligten klar, dass es ein ganz anderes Spiel wie noch vor acht Wochen geben wird. Dennoch müssen sich die Rhinos mit der Favoritenrolle anfreunden und eine konzentrierte Leistung aufs Eis bringen um die Punkte mit an den Airpark zu nehmen.