Sensationelle 179 Punkte in 21 Spielen (102 Tore und 77 Vorlagen) verbuchte der 25-jährige Tscheche in der letzten Saison in der 2. Belgischen Liga und sicherte den Mechelen Golden Sharks damit quasi im Alleingang den Aufstieg in die BeNe-Liga, die höchste Eishockeyliga in den Niederlanden und Belgien. Auch in der höchsten Spielklasse steht er aktuell auf dem ersten Platz der Scorerliste und konnte diese Saison bereits in Liga und Pokal in 16 Spielen 49 Punkte beisteuern.

Martin lernte das Eishockeyspielen in seinem Heimatverein Pilsen und war sowohl U16, also auch U18 Nationalspieler für die Tschechische Auswahl. 2012 zog es ihn für 3 Jahre in die USA, wo er unter anderem für die El Paso Rhinos die Schlittschuhe schnürte, wie sagt man so schön: "Einmal Rhino, immer Rhino". Danach ging es erst mal zurück in die Heimat und seit 2015 war der Center mit dem Gardemaß von 1,91 Metern in Belgien aktiv.

"Der Kontakt zu Rhinos Coach Richard Drewniak besteht schon länger und der Verein war bereits im Sommer sehr um mich bemüht. Ich konnte mir dort bereits vor Ort ein Bild von allem machen, nur hatte ich mich dann doch entschieden vorerst in Mechelen zu bleiben. Ich freue mich riesig, dass es nun doch noch geklappt hat und ich bald am Airpark auflaufen kann" verriet Martin nach seinem ersten Eistraining mit der Mannschaft am Dienstag Abend.

Und das sagt Trainer Richard Drewniak über den Neuzugang:

"Martin hat in Pilsen eine hervorragende Eishockeyausbildung genossen und konnte sich dort auch für die Nationalmannschaft empfehlen. Ich habe nach einem bestimmten Spielertypen gesucht und diesen mit ihm gefunden. Martin spielt körperbetontes Eishockey, hat neben einem schnellen Antritt auch eine gute Stock- und Schusstechnik und sucht den direkten Weg zum Tor, er geht also dorthin wo es weh tut. Die BeNe-Liga ist vergleichbar mit unserem Regionalliga-Niveau, dort wird aber deutlich körperbetonteres Eishockey gespielt als bei uns, was seinem Spiel sehr entgegenkommen sollte. Die 2. Belgische Liga ist kein Maßstab und ich erwarte von ihm natürlich keine 179 Scorerpunkte, hoffe aber, dass er uns den nötigen Impuls gibt und unser Offensivspiel spürbar belebt. Wir sind alle sehr glücklich, dass der Transfer nun geklappt hat und bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei der Firma Elektro Gebhard GmbH. Martin hat bereits eine Umschulung als Elektriker hinter sich und hat dort sehr schnell und unkompliziert eine Anstellung gefunden. Martin passt auch menschlich sehr gut in die Mannschaft und ich bin mir sicher, dass wir auch mit ihm viel Freude haben werden."

Martin Vachal wird künftig mit der Nummer 15 auflaufen.

Herzlich willkommen in Hügelsheim !

Vitejte v Hügelsheim !