Frauenteam des ESC Hügelsheim gewinnt den "Two Generations Cup" in Benrath

Das Turnier der "Düsseldorfer Devils" ist seit 5 Jahren ein fester Termin im Eishockey-Jahreskalender der "Baden Ladies" aus Hügelsheim, auf den sich alle freuen.

Acht Frauen-Eishockey-Teams mit Spielerinnen zwischen 14 und 64 Jahren kämpften am Wochenende um die begehrten Pokale beim 9. „Two-Generations-Cup“ in Benrath. Die Idee, Spielerinnen aller Altersklassen bei einem freundschaftlichen Kräftemessen aufs Eis zu bringen, hat erstmals sogar die Tilburg Trappers aus den benachbarten Niederlanden angelockt. Ebenfalls am Start war unter anderem das Team "Grils-Eishockey" mit einem bundesweiten Mix aus talentierten Jungspielerinnen und der Ligakonkurrent "Mad Dogs Mannheim". Die Mannheimer Team reiste als Cup-Verteidiger mit dem Wanderpokal im Gepäck an.

Nach einem lustigen Abend in der Düsseldorfer Altstadt musste das Frauenteam des ESC Hügelsheim am Samstagmorgen in ihrem ersten Spiel gegen die Frankfurt Lions aufs Eis. Verstärkt mit zwei Gastspielerinnen aus Basel und Düsseldorf fanden die "Baden Ladies" schnell ins Spiel und fegten die Lions mit 12:0 vom Eis. Die Tillburg Tappers, auf die die Hügelsheimerinnen im zweiten Spiel trafen waren nicht so leicht zu knacken. Die körperlich und spielerisch starken Holländerinnen mussten sich am Ende aber den überraschend gut eingespielten "Baden Ladies" mit 4:1 geschlagen geben. Im letzten Vorrundenspiel trafen die Badenerinnen auf die Heimmannschaft aus Düsseldorf. Die Devils waren nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen hochmotiviert und machten es den Hügelsheimerinnen nicht leicht. Dank einer starken Mannschaftsleistung zogen die "Baden Ladies" mit 3:1 ins "Play Off" ein. Dort trafen sie im letzten Spiel des Tages auf die Eisflitzer Netphen, die ihre Saison in der NRW-Landesliga als Zweiter beendeten. Gegen die Eisflitzer, die eine starke Torhüterin im Kasten hatten, mussten die Frauen des ESC Hügelsheim ihr ganzes Können zeigen. Mit einem knappen 1:0 Sieg zogen sie ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf den Ligakonkurrenten "Mad Dogs Mannheim", mit dem die Hügelsheimerinnen nach der "Auswärtsklatsche" im letzten Ligaspiel noch eine Rechnung offen hatten. Nach zwei Mal 15 Minuten gestoppter Spielzeit stand es in diesem umkämpften Spiel 3:3 und so musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Die Spannung war kaum auszuhalten, aber Tina Meyer im Tor der "Baden Ladies" behielt die Nerven und so endete dieser Krimi mit 4:3 für Hügelsheim.

Für das Finale gegen Holland mobilisierten die Badenerinnen noch einmal alle Kräfte. In einem harten Spiel, in der der absolute Siegeswille beider Teams zu sehen war, holten die Frauen des ESC Hügelsheim den Turniersieg und somit auch den Wanderpokal, mit einem 3:1 nach Baden. Die "Baden Ladies" konnten sich bei der Siegerehrung außerdem über 4 weitere Pokale freuen. Kim Schillinger erhielt den Pokal für die beste Nachwuchsspielerin, Tina Meyer den Pokal für die beste Torhüterin, Tanja Golebiowski den Pokal die beste Torschützin und natürlich erhielt das Team einen Pokal für den ersten Platz.