Die Baden Rhinos sind erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Am Abend wurde der EV Ravensburg mit 6:2 geschlagen und Platz vier gefestigt. Die Oberschwaben dürften es im Rennen um die Playoffs nun schwer haben.

Vor 776 Zuschauern in der gut besuchten Eisarena machten die Rhinos von Beginn an Druck und gingen nach 38 Sekunden durch Math Fleury in Führung. Eine Überzahlsituation ließ die 09er erneut jubeln: Cedrick Duhamel schoss die Scheibe zum 2:0 über die Linie (11.). Als Andy Mauderer im Nachsetzen nach 14 Minuten gar auf 3:0 erhöhte, ließ im Anschluss die Konsequenz etwas nach, was Ravensburg im Nachschuss aus spitzem Winkel durch Repka das 3:1 einbrachte.

Dies setzte bei den Gästen Kräfte frei, die in der 23. Minute zum Anschlusstreffer durch Martini führte (23.). Nun war der EVR dem Ausgleich näher als die Rhinos dem vierten Treffer, doch blieb es beim knappen Vorsprung vor dem Schlussabschnitt.

Hier nahmen die Rhinos das Heft wieder in die Hand und erhöhten durch Sebastian Wolf von der blauen Linie auf 4:2. Eine Überzahlsituation in der 54. Minute weckte bei Ravensburg nochmals Hoffnung, doch die Abwehr der Rhinos stand und als diese grade wieder komplett waren, luchste Duhamel seinem Gegenspieler den Puck ab und leitete selbst einen zwei auf null Konter ein, den Cedrick Duhamel nach Doppelpass mit Maxim Engel zum 5:2 abschloss. Spätestens als Noel Johnson 26 Sekunden später im Nachfassen das halbe Dutzend voll machte, war das Spiel entschieden. Die Punkte blieben am Airpark und die TowerStars auf der Strecke.